Deutsch
English
Français
Polski
Green-Zones.eu › Blog & News › Frankreich verpflichtet sich zu umweltfreundlicher Mobilität und strengeren Umweltzonen
< Alle Beiträge zeigen

Frankreich verpflichtet sich zu umweltfreundlicher Mobilität und strengeren Umweltzonen

Der französische Staat und die Stadt Paris haben einen Vertrag zur ökologischen Entwicklung der Städte unterschrieben. In ihm verpflichten sie sich dem Ausbau der Infrastruktur hin zu mehr sauberer Mobilität in den Städten. Radwege und Elektroautos, aber auch die Verschärfung der Umweltzonen stehen im Mittelpunkt.

Der „Contrat de relance et de transition écologique“ (CRTE), zu Deutsch „Vertrag für den umweltfreundlichen Neustart und Übergang“, der in der letzten Woche in Paris unterzeichnet wurde, ebnet den Weg für einen Neuanfang bezüglich der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung Frankreichs. Im Zentrum des Vertrags steht die ökologische Stadtplanung und der Ausbau der Innenstädte, sowie die Unterstützung von Unternehmen bezüglich ihrer Aktivitäten und Technologien unter ökologischen Gesichtspunkten.

Der Fokus des CRTE liegt auf der Mobilität in den Städten. Die Stadt Paris hat daher einen Fahrradplan entwickelt, für den 10 Millionen Euro zur Verfügung stehen. In den Pariser Gemeinden soll so die Infrastruktur für den Radverkehr gefördert werden. Der Staat hat außerdem bereits 38 Projekte über eine Projektausschreibung genehmigt, die die Infrastruktur weiter voranbringen und nachhaltiger machen sollen. Hierfür stehen weitere 28,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Auch die Elektromobilität soll verstärkt gefördert werden. Bis zum Jahr 2022 sollen 5.000 neue Ladestationen in Paris entstehen. 372 dieser Stationen sind bereits installiert, wiederum 100 hiervon sind schon in Benutzung.

Der CRTE fördert außerdem die Umstellung der Fahrzeugflotte hin zu sauberen Fahrzeugen in der Metropole. Sowohl finanziell als auch technisch will der Staat Paris vor der Verschärfung der Umweltzone Mitte dieses Jahres unterstützen. Ab dem 1. Juni 2021 sind in Paris Fahrzeuge mit einer Plakette der Kategorie 4 im gesamten Stadtgebiet innerhalb der A86 verboten. Dies betrifft zum Beispiel Diesel Lkw mit Euro-Norm 4, aber auch Diesel-Pkw mit Euro-Norm 3.

Anfang dieses Jahres hatte Frankreich bereits ein neues Klimapaket beschlossen, welches die Einführung diverser Umweltzonen in Ballungsräumen beschlossen hatte. Das Paket sieht auch vor, ab dem Jahr 2024 in allen Umweltzonen Frankreichs die Plakette 3 zu verbieten. Der CRTE hat die entschlossene Fortsetzung der Verschärfung der Umweltzonen noch einmal bestätigt.

Alle französischen Umweltzonen und deren Regelungen findest du in der Green-Zones App. So kannst du auch bei Inkrafttreten der neuen Regeln Strafen vermeiden und bist immer tagesaktuell informiert.