Deutsch
English
Français
Polski
Green-Zones.eu › Blog & News › Euro 7: Politik warnt vor neuer Abgasnorm
< Alle Beiträge zeigen

Euro 7: Politik warnt vor neuer Abgasnorm

Nach der Industrie und Experten einiger Universitäten äußert sich nun auch die Politik kritisch zu den strikteren Regeln, die faktisch ein Aus für Verbrenner ab 2025 bedeuten, aber wohl kaum Effekte für die Luftqualität haben werden.

Wie zuvor berichtet wird die 2025 geplante Euro-Norm 7 deutlich striktere Abgasregeln für Verbrenner anordnen. Experten hatten zuvor gemahnt, dass die Regeln so streng sind, dass die Industrie die Emissions-Werte kaum einhalten könnte, was einem Verbot von neuen Verbrennern gleichkäme. Und selbst wenn die Technik den Grenzwerten gerecht würde, hätten diese wohl einen kaum spürbaren Effekt für die Verbesserung der Luftqualität, da Verbrenner der neusten Euro-Norm 6 schon jetzt sehr sauber seien. Abgase tragen nur noch einen geringen Teil zu den Emissionen bei. Ein viel größeres Problem sind mittlerweile die Non-Exhaust-Emissionen.

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil hat sich nun ebenfalls kritisch gegenüber der neuen Abgasnorm gezeigt. Niedersachsen ist Anteilseigner am VW-Konzern und Weil sitzt dort als Teil seines Amtes im Aufsichtsrat. Er befürchtet, dass die Automobilindustrie zu viel investieren müsste, um den Vorgaben der Politik gerecht zu werden: "Der Verbrennungsmotor ist in jedem Fall auf der Zielgeraden. Wenn jetzt mit Norm Euro 7 zusätzliche Milliardeninvestitionen notwendig würden für einen sehr überschaubaren Beitrag zur Luftqualität, drohten aus dem Strukturwandel Strukturbrüche zu werden", so Weil.

Statt in die Verbrennungsmotoren zu investieren, sieht Weil einen wichtigeren Ansatzpunkt in der Batteriezellproduktion. Um CO2-Emissionen des Verkehrs weiter zu reduzieren, müssten Batterien noch effizienter und sauberer werden. Dies würde auch der Automobilindustrie helfen, Arbeitsplätze zu sichern und im internationalen Vergleich wettkampffähig zu bleiben.

Da die Euro-Norm 7 so wenig zur Verbesserung der Luftqualität beiträgt, verheißt sie auch nichts Gutes für die Umweltzonen in Deutschland und der EU. Wenn sich die Luft nicht weiter verbessert, drohen weitere Regelverschärfungen, und vor allem auch die Einführung der ungeliebten Dieselfahrverbote. Sollte die Industrie der neuen Euro-Norm gerecht werden, werden die neuen, sauberen Autos schon bald als Standard gesehen werden. Dann könnten Euro5- und vielleicht auch irgendwann Euro6-Fahrzeuge immer öfter aus den Umweltzonen ausgesperrt werden.

Die finale Entscheidung zur neuen Euro-Norm fällt im kommenden Jahr. Alle Updates erfährst du natürlich in unserem Blog. Alle Infos zu den derzeitigen Regeln der Umweltzonen in Deutschland und Europa findest du in unsere Green-Zones App.