Deutsch
English
Français
Polski
< Alle Beiträge zeigen

Kurzes Aufatmen für Verbrenner

Nachdem die neue Euro-Norm 7 schon als de-facto-Ende des Verbrenners angesehen wurde, könnte diese nun doch deutlich industriefreundlicher gestaltet werden. Aktuelle Messungen des ADAC geben der Autoindustrie außerdem Grund zur Freude. Wegen der Regelverschärfungen in den europäischen Umweltzonen ist ein Auslaufen der Verbrenner auf absehbare Sicht trotzdem wahrscheinlich.

Ab 2025 soll die neue Euro-Norm für die Emissionen von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor kommen. Neben den deutlich niedrigeren Grenzwerten für Feinstaub und Stickoxid waren auch die Verfahren zur Bestimmung der Emissionen im Visier der Kritiker. Während bei der derzeitigen Euro-Norm 6 die Messungen in einem klar definierten Testzyklus unter Standardbedingungen gemessen werden, sollten die Grenzwerte bei der Euro-Norm 7 unter allen möglichen Bedingungen eingehalten werden. So auch unter extremen Temperaturen, beim Anfahren mit Anhänger am Berg sowie über den gesamten Lebenszyklus des Fahrzeugs.

Nach neusten Diskussionen der „Advisory Group on Vehicle Emission Standards“ (AGVES) über eine von der EU-Kommission in Auftrag gegebenen Studie soll die Euro-Norm 7 nun deutlich industriefreundlicher gestaltet werden. So könnten die Messverfahren zum Beispiel abgeschwächt werden. Obwohl die Entscheidung über die Euro-Norm noch lange nicht gefallen ist, lobte Hildegard Müller, Präsidentin des deutschen Verbandes der Automobilindustrie (VDA) die neuen Entwicklungen: „Die heute vorgelegten Pläne für die neue Euro-7-Norm für Pkw zeigen, dass die EU-Kommission die Grenzen des technisch machbaren akzeptiert und sich von unerreichbaren Zielen verabschiedet hat“.

Neuste Messungen des ADAC geben außerdem Grund zur Freude in der Automobilbranche. Der Stickoxid-Grenzwert der Euro-Norm 6 liegt bei 80 mg/km. Der ADAC untersuchte 17 der meistverkauften Dieselfahrzeuge Europas und fand heraus, dass die Fahrzeuge schon jetzt deutlich unter dem Grenzwert liegen. Messungen von weiteren 107 Fahrzeugtypen bestätigen diesen Trend. Unter Normalbedingungen lag der Ausstoß durchschnittlich bei 52 mg/km. Auch im Autobahnzyklus liegen die Emissionen mit 60 mg/km immer noch deutlich unter den maximal erlaubten Werten.  Strengere Grenzwerte wie in der Euro-Norm 7 vorgesehen, dürften also durchaus erreichbar sein.

Trotzdem werden sich die europäischen Bürger auf lange Sicht vom Verbrenner verabschieden müssen. Die immer strengeren Regeln in den Umweltzonen und eine potentielle Verschärfung der Grenzwerte der Luftqualität, wie die Weltgesundheitsorganisation sie empfiehlt, wird dazu führen, dass immer weniger Verbrenner in den Städten unterwegs sein dürften. Einige Länder wie die Niederlande, haben schon jetzt ein komplettes Verbot der Verbrenner zumindest für einige Fahrzeugtypen festgelegt. Der Trend der Automobilindustrie Richtung E-Autos wird sich zudem weiter fortsetzen.

Auch mit der Euro-Norm 7 ist der Verbrenner also ein Auslaufmodell. Wo du derzeit und in Zukunft mit deinem Verbrenner noch einfahren darfst, siehst du in unserer Green-Zones App.