Deutsch
English
Français
Polski
Green-Zones.eu › Blog & News › Stuttgart wird zum Hotspot
< Alle Beiträge zeigen

Stuttgart wird zum Hotspot

In der Region Stuttgart sind die Hardwarenachrüstungen für Diesel angelaufen.

Das wichtige direkt vorneweg: Die Umrüstung kann bis an die 3.5000 Euro kosten. Nachdem die Option einer Nachrüstung anfänglich nur für wenige Fahrzeughersteller verfügbar war, ziehen nun gleich mehrere Firmen nach. So bieten Mercedes, BMW und Volvo und sämtliche Marken der VW Gruppe die Möglichkeit einer Umrüstung an. Dass die Katalysatoren nun auch für mehrere Marken erhältlich sind, beruhigt manche Verbraucher. Es besteht die Möglichkeit auf Zuschüsse seitens mancher Produzenten, wenn der Fahrzeughalter in einer der 15 Problemstädte oder dem jeweiligen Umland gemeldet ist. So kann sich die Summe der Unterstützung seitens der Autohäuser bis an die 3000 Euro belaufen. 

Stuttgart möchte hier eine Vorreiterstellung einnehmen, vergleichbar mit der Situation, als man Partikelfilter einbaute.  
Dieselkatalysatoren gibt es aber natürlich nicht nur für PKW. Auch Kleinlaster und Transporter können im Zuge dieser Aktion nachgerüstet werden. Diese Nachricht ist eine Beruhigung für viele Kleinunternehmen wie Handwerksbetriebe und dergleichen. Die Kosten für die Umrüstung sind allerdings wesentlich höher und belaufen sich je nach Fahrzeug auf etwa 6.000 Euro.  

Der Regierungspräsident von Stuttgart, Wolfgang Reimer (Grüne), ist beruhigt, dass eine Hardwarenachrüstung im größeren Umfang nun verfügbar ist: „Wir haben an jedem Schritt Interesse, der dazu beiträgt, die Luft in der Region Stuttgart sauberer zu machen. Es wäre gut, wenn wir die Hälfte der Stuttgarter Diesel umrüsten könnten.“