Deutsch
English
Français
Polski
Green-Zones.eu › Blog & News › Citizen Science Festival 2020: Green-Zones war dabei!
< Alle Beiträge zeigen

Citizen Science Festival 2020: Green-Zones war dabei!

Mitforschen und nachhaltige Entwicklung standen dieses Jahr im Fokus des Citizen Science Festival 2020 in der Berliner Kulturbrauerei. Präsentiert wurden diverse Internationale und nationale Bürgerforschungsprojekte unter anderem zu den Themen Luftqualität, Lichtverschmutzung und Plastikvermeidung.

Insbesondere wenn es um Fragen und Lösungen zur urbanen Luftqualität geht, haben wir von Green-Zones® großes Interesse unseren Teil beizutragen und Wissen zu vertiefen. Deshalb haben wir es uns nicht nehmen lassen, dieses Jahr auf dem Citizen Science Festival aufzuschlagen.  

Auf dem Gelände der Kulturbrauerei haben wir live an einer Feinstaubmessung teilgenommen. Dabei gelangt der Feinstaub in eine Kammer, die mit einem Medium (Alkohol oder Wasser) gefüllt ist. In einer zweiten Kammer werden die von Flüssigkeit umschlossenen Partikel in der sogenannten kalten Kammer kondensiert. Dann kann die Messung erfolgen.  
Hierbei haben wir auf dem Gelände selbst (6.000 Partikel /cm³), in den Räumen (7.000 Partikel / cm³), an einer Nebenstraße (12.000 Partikel / cm³) und an einer Hauptstraße (40.000 Partikel / cm³) mit dem mobilen Sensor gemessen.  
Besonders heftig waren die Messungen an der Hauptstraße, wobei der einmalig höchste Wert sogar bei 80.000 Partikel / cm³ lag, als Fahrzeuge direkt vorbeigefahren sind. Auch wenn sich der Feinstaub anschließend wieder schnell verflüchtigt hat, so ist die Menge, die wir an einer Straße zwangsläufig einatmen enorm.

Aufgrund der massiven Auswirkungen von Luftverschmutzungen und Lärmbelastungen (über 4 Millionen Tote jährlich), haben wir uns entscheiden eine eigene Rubrik namens Umwelt & Gesundheit ins Leben zu rufen, wo wir ausführlich erklären und informieren über Emissionen, Krankheiten und was wir dagegen tun können.  

Im Anschluss von der Feinstaubmessung haben wir noch gelernt, wie man einen stationären Sensor ganz einfach selber bauen kann.  
Wer will, kann es gerne zu Hause ausprobieren und dabei wichtige Daten für das Projekt liefern. Wir sind jedenfalls begeistert und sind im nächsten Jahr gerne wieder dabei!