Weitere Umweltplaketten in Europa beschlossen!

Jetzt Bußgelder vermeiden und rechtzeitig informieren!

Das zentrale Portal für alle europäischen Umweltzonen

Gesetzliche Einfahrverbote, Dieselverbote und die Einführung von neuen Umweltplaketten nehmen in Europa zu

Der europäische Straßenverkehr wird aufgrund immer höherer Feinstaub- und Stickoxidbelastungen in den Städten und Kommunen zunehmend von regionalen Einfahrverboten und Umweltzonen geprägt.
Basis für die Abwendung von Gesundheitsgefahren durch Feinstaub und Stickstoffdioxid ist die EU Luftqualitätsrichtlinie 2008/50/EG, die seit dem 11.06.2008 in Kraft ist.
Daraus ergeben sich nationale Vorschriften und Regelungen, die dann entweder regional oder national in den entsprechenden Ländern der EU umgesetzt werden, bzw. in den Städten und Gemeinden durch komplizierte nationale oder lokale Sonderregeln oder Ausnahmeregelungen angewendet werden.
Green-Zones zeigt deswegen dem Wirtschaftsverkehr und dem touristischen Autoverkehr in Europa Wege auf, welche Umweltzonen in welchen Ländern eingerichtet werden, welche regionalen Regelungen und Ausnahmen gültig sind und welche jeweiligen Umweltplaketten- und Vignetten zur Einfahrt erforderlich sind, bzw. käuflich bei uns erworben werden können, damit nicht teilweise extrem hohe Geldstrafen beim unberechtigten Befahren von Umweltzonen gezahlt werden müssen.

Am 27.02.2018 hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden, dass Dieselfahrverbote rechtmäßig sind. Viele Politiker plädieren nun für die Einführung einer Blaue Plakette um saubere Fahrzeuge von dreckigen Fahrzeugen zu unterscheiden. Mehr Infos hier.

In Frankreich sind von den Städten und Großkommunen seit dem 01.07.2016 sogenannte ZCR- und ZPA-Umweltzonen eingerichtet worden. Grundlage ist das nationale Décret Crit’Air vom 29.06.2016 und die Französische Straßenverkehrsordnung ...
Die seit 01.07.2016 in Frankreich eingeführte Crit’Air Vignette wird in 6 unterschiedlichen Kategorien/ Farben zugeteilt. Die Crit’Air gilt für alle Fahrzeugtypen in allen französischen Umweltzonen. Alte Fahrzeuge aller Art bekommen keine Vignette und haben am Tag ein Fahrverbot ...
Die ersten Umweltzonen in Deutschland sind seit dem 01.03.2007 eingerichtet worden, um die Feinstaubbelastung in Städten und Kommunen zu senken. Ab dem Jahre 2018 werden nun infolge steigender Stickoxid-Emissionen zusätzliche ständige und temporäre Diesel-Fahrverbots-Zonen eingerichtet werden  ...
Grüne Plakette B MK 5653 (Guilloche)
Am 01.01.2008 wurde die Umweltplakette in Deutschland eingeführt. Die Umweltplakette oder auch Feinstaubplakette genannt ist für Euro-4 Fahrzeuge vorgesehen, die in deutsche Umweltzonen einfahren wollen. Die Umweltplakette ist verbindlich für alle mehrachsigen Fahrzeuge in Deutschland und reduziert seit Jahren erfolgreich die Feinstaubbelastung in deutschen Städten  ...
Die Umweltzonen in Österreich sind seit dem 01.01.2015 für den gesamten europäischen LKW-Verkehr verpflichtend. Durch das IG-L, das Immissionsschutzgesetz - Luft vom 30.09.1997 und eine Verordnung vom 06.04.2012 sind Umweltzonen und Fahrverbote in bisher 6 von 9 Bundesländern festgelegt worden ...
Das seit dem 01.01.2015 in Österreich eingeführte Umwelt-Pickerl wird in 6 unterschiedlichen Kategorien/ Farben zugeteilt. Das Umwelt-Pickerl gilt für alle Fahrzeugtypen in den Österreichischen Umweltzonen. Derzeit verpflichtend nur für Nutzfahrzeuge. Für PKW ist das Umwelt-Pickerl noch freiwillig ...
Seit dem Jahr 2017 werden in Belgien in immer mehr Städten Umweltzonen eingerichtet. Diese in Belgien LEZ (Low Emission Zone) genannten Zonen erfordern vor Einfahrt eine vorherige Registrierung eines jeden Fahrzeuges sowie für ältere EURO-Klassen eine zusätzliche Bezahlung in Form eines Umwelt-Tickets  ...
Der Registry-Sticker ist keine offizielle belgische Plakette. Er ist jedoch der Nachweis der offiziellen, gesetzlichen Registrierung eines Fahrzeuges in belgischen LEZ, welche durch Green-Zones für Fahrzeuge als Dienstleistung vorgenommen wurde, um dort einfahren zu dürfen ...
Die dänischen Umweltzonen sind seit dem 01.11.2011 für den gesamten europäischen LKW- und Busverkehr verpflichtend. Durch ein Umweltschutzgesetz vom 14.12.2006 und eine Verordnung vom 24.06.2011 sind Umweltzonen in den vier größten Städten festgelegt worden  ...
Der seit dem 01.11.2011 in Dänemark eingeführte EcoSticker wird Bussen und LKW zugeteilt, sofern diese die EURO Norm 4 erfüllen. Der EcoSticker wird benötigt, sofern Fahrzeuge über 3,5 t in die verschiedenen dänischen Umweltzonen einfahren wollen und die sehr hohen Strafen von 2.700 Euro vermeiden wollen ...
In Spanien sind in den großen Städten Umweltzonen eingerichtet worden, in die bei schlechter Wetterlage und hohen Schadstoffwerten nur bestimmte Fahrzeuge einfahren dürfen. In den in Low-Emission-Zone und Zero-Emission-Zone unterschiedenen Zonenflächen (und Parkflächen) werden Elektro- und Hybridfahrzeuge stark bevorteilt ...
Die seit 2017 in Spanien eingeführte Distintivo-Ambiental wird in 4 unterschiedlichen Kategorien zugeteilt. Die Umweltplakette gilt für alle Fahrzeugtypen in allen spanischen Umweltzonen. Ältere Fahrzeuge bekommen keine Plakette und können bei hohen Luftschadstoffwerten ein Fahrverbot erhalten ...

Die europäischen Umweltzonen und die Green-Zones-App

Die Anforderungen an den Logistik- und Wirtschaftsverkehr sowie den touristischen Bus- und Individualverkehr in Europa werden immer größer. Wann, wo und wie werden Umweltzonen in Europa in welchen Städten eingerichtet und welche Regeln sind bei der Einfahrt zu beachten?
Der Kauf einer Umweltplakette oder Umweltvignette in Europa hilft alleine oftmals nicht weiter. Entscheidend ist in vielen Fällen die Kenntnis, welche Klasse der jeweiligen Plakette oder Vignette in welche Art von Umweltzone aktuell einfahren darf und an welchen Tagen und Uhrzeiten welche Fahrzeugtypen ein Durchfahrverbot beachten sollten, um nicht hohe Geldstrafen zahlen zu müssen.
Aus diesem Grunde informiert Green-Zones  hierzu auf seinen verschiedenen Internetportalen auf über 40 Webseiten in Europa in bis zu 20 Sprachen zu Umweltzonen und den hierfür notwendigen Umweltplaketten und Umweltvignetten.

Alle Leistungen, die Green-Zones Kunden über den Kauf einer Umweltplakette hinaus kostenlos erhalten, finden Sie hier in unserem Infoflyer 1,5MB. Detaillierte Leistungen und Nutzungsbedingungen zur Green-Zones-App für europäische Umweltzonen finden Sie hier.

Blaue Plakette N OX 2017 (Guilloche)
Im April 2016 wurde in Deutschland die Einführung einer Blauen Plakette beschlossen. Diese Stickoxid Plakette soll in Verbindung mit der Einrichtung von blauen Umweltzonen die NOx Werte in den Städten reduzieren. Die deutsche Politik hat die Einführung der Blauen Plakette jedoch zunächst am 07.10.2016 gestoppt um nach Alternativen zu suchen ...
Ab 2018/2019 wird in Tschechien die Emissions-Plakette „Emisni-Plaketa“ eingeführt. Die Emissionsplakette ist verpflichtend für PKW, LKW, Busse und Motorräder und wird auf Antrag den EURO3 und EURO 4 Fahrzeugen als gelbe und grüne Plakette zugeteilt. Ab diesem Datum können in ganz Tschechien Umweltzonen eingerichtet werden, wie es auch 2018/2019 in Prag erfolgen soll ...
Am 01.10.2015 ist in Deutschland die E-Plakette eingeführt worden, damit Vorteile beim Parken und bei der Benutzung von Busspuren genutzt werden können. Die E-Plakette wird nur für nicht in Deutschland zugelassene Elektrofahrzeuge ausgegeben, damit dies dann den mit einem E-Kennzeichen ausgestatteten, in Deutschland zugelassenen Fahrzeugen gleichwertig gestellt werden können  ...
Wir geben Ihnen den Überblick über die verschiedenen Plakettenarten, die bei Feinstaub-, Stickoxid-, Elektro-, CO2- und Umweltthemen durch nationale Behörden eingesetzt werden. Wir besorgen Ihnen die notwendigen Plaketten und Vignetten der jeweiligen Länder in Europa ...
© OpenStreetMap-Mitwirkende & Green-Zones GmbH
Der Kauf einer Umweltplakette oder Umweltvignette in Europa alleine hilft oftmals nicht weiter. Entscheidend ist in vielen Fällen die Kenntnis, welche Klasse der jeweiligen Plakette oder Vignette in welche Art von Umweltzone aktuell einfahren darf. Mehr zu den Echtzeit-Informationsdienstleistungen von Green-Zones hier ...
Feinstaub und Stickoxide - vor allem von Dieselfahrzeugen - sind der Grund, warum es in Europa immer mehr Umweltzonen und Plaketten gibt. Wer wissen will, wie und wo Stickoxide wirken, wer für diese verantwortlich ist und wie diese unsere Gesundheit schädigen, kann sich hier detailliert darüber informieren ...
Green Zones informiert auf über 40 Europäischen Webseiten zur Thematik Feinstaub/Stickoxide, Umwelt und CO2 in mehr als 20 Sprachen über die zunehmenden Einschränkungen des Verkehrs in den Europäischen Ländern durch die Einrichtung von Umweltzonen ...