Green-Zones.eu › Umweltzonen › Spanien › Sevilla

Umweltzone Sevilla

Wichtig!

Sevilla hat eine Umweltzone: Sevilla LEZ

Name der Umweltzone: Umweltzone Sevilla LEZ - Spanien

Umweltzone in Kraft seit: 21.09.2018

Art der Umweltzone: Wetterbedingte LEZ Umweltzone mit Verkehrseinschränkungen und Fahrverboten, gültig nach Ausrufung einer Vorwarnung.

Fahrverbote (temporär): Wird durch den Stadtrat offiziell eine Luftverschmutzungsphase ausgerufen, so können - je nach Stufe eines Luftverschmutzungsprotokolles - zuerst ein Tempolimit und deren Zufahrten festgelegt werden. In weiteren Verbotsstufen dürfen nur noch Fahrzeuge in die Umweltzone fahren, die über eine Distintivo-Ambiental verfügen.

Fahrverbote (ständig): Derzeit keine bekannt

Geldbußen: 90 €

Gebiet/Ausdehnung der Umweltzone: Die Umweltzone setzt sich aus folgenden 6 Gebieten zusammen: Zona Oeste, Zona Sur, Zona Norte, Zona Centro, Zona Este, Zone Centro Este.

Umweltzone Kontakt und Ausnahmeregelungen: Derzeit keine bekannt

Ausnahmen: ÖPNV, Krankenwagen, Feuerwehr, Polizei, Behindertenfahrzeug, Bagger, Militär, Mobiler Kran, Umzugswagen, Müllwagen und Kehrmaschine

Gut zu wissen...

Alle aktuellen Fahrverbote und weiteren Infos gibt es in unserer Green-Zones App.


Parkhäuser - Ladestationen der Zukunft oder Brandherd?

Alle sollen Elektroautos fahren. Doch wenn es darauf ankommt, den Alltag zu meistern, stoßen Elektroautos noch oft an ihr Grenzen. Das liegt zum großen Teil an der Infrastruktur, die vielerorts noch in den Kinderschuhen steckt. Eine Lösung versprechen Parkhäuser mit Ladefunktion. Was aber, wenn ein Auto dort in Brand gerät?

Norwegens Umweltzonen erklärt

In Norwegen gibt es zwei Umweltzonen. Ab 2025 will das Land keine neuen Verbrenner zulassen. Das ist vielleicht gar nicht mehr nötig, weil voraussichtlich schon um 2022 keine Verbrenner hinzukommen, wenn sich die Verkäufe von Elektroautos so fortsetzen wie bisher.

Motorräder nicht mehr willkommen

Motorradfahrer haben es schwer: Immer mehr Städte wollen keine alten Verbrenner mehr hineinlassen. Hinzu kommt noch der Lärm, mit dem sich Fahrer und Fahrerinnen vielerorts unbeliebt machen. Eine Umfrage unter Kradfahrern lässt mutmaßen, dass es in Zukunft immer weniger Krafträder geben wird.

Internationaler Autofreier Tag

Am nächsten Mittwoch, den 22. September, ist es wieder so weit, und zwar in 46 Ländern und in über 2000 Gemeinden: Im Rahmen der Mobilitätswoche wird der autofreie Tag gefeiert. An diesem Tag appelliert man an Autofahrer, ihren Wagen stehen zu lassen und sich stattdessen mit dem Fahrrad oder dem ÖPNV fortzubewegen.

Schweizer Umweltzone erklärt

Auch die Schweiz hat mit Luftverschmutzung zu kämpfen. Doch muss sie sich nicht an die Vorgaben der EU halten. Stattdessen hat sie einen viel strengeren Grenzwert für Feinstaub als verbindlich erklärt. Nicht die europäischen 40 µg/m³ gelten in der Schweiz, sondern 30 µg/m³, die eingehalten werden müssen. Weil das nicht immer klappt, gibt es in Genf und den umliegenden Orten Carouge, Cologny, Lancy und Vernier eine Umweltzone.

Umweltzonen sorgen auch innen für saubere Luft

Schlechte Luft ist für knapp 13.000 vorzeitige Todesfälle pro Jahr verantwortlich, allein in Deutschland. Das Land hat einer der höchsten Stickoxid-Konzentrationen in der EU. Davon betroffen sind nicht nur die Großstädte, sondern auch viele Mittel- oder Kleinstädte. Deutschland versucht mit der Einführung von Umweltzonen, Dieselfahrverboten und Umweltspuren der Lage Herr zu werden.

City-Maut für deutsche Städte?

In vielen europäischen Ländern gibt es sie bereits: Die City-Maut sorgt in Norwegen, Großbritannien, Schweden und Italien in manchen Städten bereits für weniger Verkehr und für mehr Einnahmen. Verkehrsexperten fordern nun auch für deutsche Städte die Einführung einer Maut.