Green-Zones.eu › Umweltzonen › Schweden › Stockholm

Umweltzone Stockholm

Wichtig!

Stockholm hat zwei Umweltzonen: Stockholm, Stockholm Hornsgatan

Name der Umweltzone: Umweltzone Stockholm - Schweden

Umweltzone in Kraft seit: 18.06.1995

Art der Umweltzone: Ständig gültig, 00:00-24:00 Uhr

Fahrverbote (temporär): Derzeit keine bekannt

Fahrverbote (ständig): Fahrzeugklasse: Bus (M2, M3), LKW (N2, N3)
Gewicht: > 3,5 t
Euronorm: 0-5
Tag der ersten Zulassung: > 8 Jahre

Geldbußen: 100 €

Gebiet/Ausdehnung der Umweltzone: Die Umweltzone Stockholm umfasst die gesamte Innenstadt. Dazu gehören die Gebiete: Södermalm, Kungsholmen, Vasastaden, Norrmalm, Östermalm, Ladugarsgärdet. Folgende Durchfahrtstraßen sind ausgenommen: Essingeleden mit dem Anschlussteil von Drottningholmsvägen bis Tranebergsbron,
Söderleden, Klarastrandsleden, Stadsgårdsleden, Långholmsgatan,
Västerbron, Götgatan.
Weitere Ausnahmen sind Klarastrandskopplet, Kungsbrokopplet, Kungsbron
zwischen Kungsbrokopplet und Terminalslingan,
Riddarfjärdsavfarten, Riddarfjärdspåfarten, Södra
Järngraven und Terminalslingan.

Besonderheiten: Nachrüstung erlaubt: nein
Erdgas bis 31.12.2025 erlaubt

Umweltzone Kontakt und Ausnahmeregelungen: Stockholm
Box 8311
SE-104 20 Stockholm
Schweden
Tel.: +46 (0)8 508 272 00, Fax: +46 (0)8 651 75 36
Email: trafikkontoret@tk.stockholm.se

Ausnahmen: Arzt, Feuerwehr, Hebamme, Krankenschwester, Krankentransport, Küstenwache, Militär, Mobiler Kran, Oldtimer älter als 30 Jahre, Polizei, Tierarzt und Zoll

Name der Umweltzone: Umweltzone Stockholm Hornsgatan - Schweden

Umweltzone in Kraft seit: 15.01.2020

Art der Umweltzone: Ständig gültig, 00:00-24:00 Uhr

Fahrverbote (temporär): Derzeit keine bekannt

Fahrverbote (ständig): Fahrzeugklasse: PKW, Wohnmobile (M1), Minibus (M2), Kleintransporter (N1)
Kraftstoffart: alle außer Wasserstoff, Elektro
Euronorm: 0-4

Geldbußen: 100 €

Gebiet/Ausdehnung der Umweltzone: In westlicher Richtung erstreckt sich die Umweltzone von Pustegränd nach Lignagatan. In östlicher Richtung von Långholmsgatan nach Bellmansgatan.

Besonderheiten: Nachrüstung erlaubt: ja

Umweltzone Kontakt und Ausnahmeregelungen: Stockholm
Box 8311
SE-104 20 Stockholm
Schweden
Tel.: +46 (0)8 508 272 00, Fax: +46 (0)8 651 75 36
Email: trafikkontoret@tk.stockholm.se

Ausnahmen: Arzt, Feuerwehr, Hebamme, Krankenschwester, Krankentransport, Küstenwache, Militär, Mobiler Kran, Oldtimer älter als 30 Jahre, Polizei, Tierarzt, Zoll, Krankenwagen und Behindertenfahrzeug

Umweltzone

Brauche ich eine Plakette oder Registrierung?

Nein. Hier musst du weder eine Plakette kaufen, noch eine Registrierung beantragen. Es müssen lediglich die Regeln zur Einfahrt beachtet werden.


Unsere Green-Zones App hilft dir dabei keine Strafen zu bekommen.

Leider sind keine genauen Straßenschilder bekannt. Daher ist es schwierig zu wissen wann man in der Umweltzone ist.


Unsere Green-Zones App hilft dir dabei keine Strafen zu bekommen.

Gut zu wissen...

Alle aktuellen Fahrverbote und weiteren Infos gibt es in unserer Green-Zones App.


Belgische Umweltzonen erklärt

In Belgien gibt es drei Umweltzonen, nämlich in der Hauptstadt Brüssel, sowie in Antwerpen und Gent. Alle drei Umweltzonen sind ständig gültig. Fahrzeuge benötigen eine Registrierung für die Einfahrt. Ausgenommen sind belgische und auch holländische Fahrzeuge. Diese werden bei der Fahrzeugzulassung direkt in das Register aufgenommen. Für die drei Umweltzonen gibt es zwei verschiedene Registrierungen. Sie haben zudem unterschiedliche Regelungen.

Milliardenkosten durch Lärm

Mehr als 150 Milliarden Euro kostet der Lärm den französischen Staat jedes Jahr. Körperliche und mentale Erkrankungen, aber auch die Wertminderung von Eigentum sind hier mit einbezogen. Der Verkehr trägt einen ungemeinen Teil zum Lärm bei. Eine Kultur des Lärmmanagements soll helfen.

Spanische Umweltzonen erklärt

In Spanien gibt es zurzeit 5 Umweltzonen. Diese liegen in Madrid, Barcelona, Sevilla, Valencia und Valladolid. Nur die Zone in Barcelona ist permanent gültig. Die anderen Zonen sind wetterbedingte Luftschutzzonen und werden nur bei starker Luftverschmutzung aktiviert. Welche Fahrzeuge dann verboten sind, ist nicht generell festgelegt. Je nach Grad der Luftverschmutzung entscheidet die Regierung, welche Fahrzeuge weiterhin einfahren dürfen.