Green-Zones.eu › Umweltzonen › Österreich › Oberösterreich

Umweltzone Oberösterreich

Wichtig!

Oberösterreich hat eine Umweltzone: Oberösterreich

Name der Umweltzone: Umweltzone Oberösterreich - Österreich

Umweltzone in Kraft seit: 01.07.2016

Art der Umweltzone: Ständig gültig, 00:00-24:00 Uhr

Fahrverbote (temporär): Derzeit keine bekannt

Fahrverbote (ständig): LKW der Klassen N2 und N3, die die EURO Norm 3 nicht erfüllen.

Geldbußen: 90 - 2.180 €

Gebiet/Ausdehnung der Umweltzone: Region A1 West Autobahn zwischen der Anschlussstelle Enns-Steyr (km 155) und Knoten Haid (km 175), nahe der Stadt Linz in beiden Fahrtrichtungen.

Besonderheiten: Tempobeschränkung in der Umweltzone auf 100 km/h zwischen km 155 und km 168 in beide Richtungen.

Umweltzone Kontakt und Ausnahmeregelungen: Derzeit keine bekannt

Ausnahmen: Zirkuswagen und Oldtimer älter als 30 Jahre

Umweltzone

Brauche ich eine Plakette oder Registrierung?

Zur Einfahrt in die Umweltzone benötigt jedes betroffene Fahrzeug eine gültige österreichische Umweltplakette (Umwelt-Pickerl). Andernfalls ist mit einer Strafe von bis zu 2180 Euro zu rechnen.

Die Umweltzonen sind mit zwei Arten von Schildern gekennzeichnet. Zum einem gibt es das meist digitale Schild für Tempobeschränkung, welches meist auf Autobahnen zu sehen ist. Zum anderen gibt es das Schild für das Immissionsschutzgesetz- Luft. Dieses zeigt einen schwarzen Kreis ähnlich dem Verbotszeichen mit dem Vermerk IG-L. Wer genau nun einfahren darf oder nicht, geht aus dem Einfahrtsschild nicht hervor.


In unserer Green-Zones App haben wir von jeder Umweltzone eine detaillierte Karte dargestellt. So kannst du ganz leicht die Grenzen erkennen und Strafen vermeiden.

Österreich hat insgesamt 8 verschiedenen Umweltzonen. Diese unterscheiden sich in normale Umweltzonen und Lärmschutzzonen: Außerfern, Burgenland, Linz, Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark, Tirol, Wien.


In unserer Green-Zones App haben wir alle Umweltzonen von Europa versammelt und übersichtlich dargestellt.

Gut zu wissen...

Alle aktuellen Fahrverbote und weiteren Infos gibt es in unserer Green-Zones App.


Tesla sperrt Ladeplätze

Wie bekannt stellt die mangelnde Ladeinfrastruktur für viele E-Autofahrer das größte Hindernis dar. Damit hängt natürlich auch das Gedrängel rund um die vorhandenen Ladesäulen zusammen. Tesla hat nun eine Lösung gefunden.

Seilbahnen: Die Lösung von Verkehrsproblemen?!

Die Idee ist nicht wirklich neu: Eine Seilbahn, die nicht nur Touristen im Gebirge befördert, sondern Pendler in einer Großstadt. Erste Beispiele lieferten Algier, Kiel, La Paz, New York und Taipeh. Verkehrsplaner in Deutschland prüfen jetzt, in welchen deutschen Städten eine Seilbahn eine sinnvolle Ergänzung zum bestehenden Netz darstellen kann.

Leeres E-Auto sorgt für Mega-Stau

E-Autos und Parkhäuser haben eine schwierige Beziehung. Das bewies ein Tesla-Fahrer wieder in einem Einkaufszentrum in London. Mitten auf der Auffahrt eines vierstöckigen Parkhauses blieb sein Wagen auf halber Höhe stecken. Aber was bei einem Verbrennerauto schnell behoben ist, hat bei einem Elektromodell eine ganz andere Dynamik.

Zu viele Autos, zu wenig Strom

In ganz Europa wächst die Anzahl der Menschen, die sich für ein Elektroauto entscheiden. Allein in Deutschland wurden im ersten Halbjahr 2021 149.000 neue Fahrzeuge mit Elektroantrieb zugelassen, Tendenz steigend. Allerdings versäumen viele E-Fahrer sich vor dem Kauf eines Autos über die vorhandene Infrastruktur zu informieren.

Verbesserte Luftqualität durch neue Radwege

Seit einiger Zeit tauchen immer wieder neue Radweg auf dem Berliner Pflaster auf. Ende April 2020 erhielt auch die Charlottenburger Kantstraße, eine der wichtigsten Tangente, die in die City West führt, ebenfalls einen Pop-up-Radweg. Die Ergebnisse wurden jetzt ausgewertet, mit erstaunlichen Zahlen.