Green-Zones.eu › Umweltzonen › Dänemark › Kopenhagen

Umweltzone Kopenhagen

Wichtig!

Kopenhagen hat eine Umweltzone: Kopenhagen

Name der Umweltzone: Umweltzone Kopenhagen - Dänemark

Umweltzone in Kraft seit: 01.09.2008

Art der Umweltzone: Ständig gültig, 00:00-24:00 Uhr

Fahrverbote (temporär): Derzeit keine bekannt

Fahrverbote (ständig): Folgende Fahrzeuge sind von den dänischen Umweltzonen betroffen und benötigen bei Einfahrt eine Registrierung:

Dieselfahrzeuge: Kleinbus (M2), Reisebus (M3), Kleintransporter (N1), LKW (N2), Schwerer LKW (N3)

Kleintransporter unter 3,5 t müssen mindestens eine Erstzulassung ab dem 01.01.2007 (Euro 4) haben.

Busse und LKWs müssen mindestens eine Erstzulassung ab dem 01.10.2009 (Euro 5) haben.

Jedes Fahrzeug ab dem o.g. Datum ist automatisch registriert und der Abgleich erfolgt mit dem Fahrzeugzentralregister in dem jeweiligen Land.

Ist ein Kleintransporter vor 2007 oder Bus/LKW vor Oktober 2009 zugelassen und besitzt einen entsprechenden Feinstaubpartikelfilter (PM), muss die Registrierung manuell vorgenommen werden.

Geldbußen: 1.700 €

Gebiet/Ausdehnung der Umweltzone: Die Umweltzone betrifft im Wesentlichen das Zentrum von Kopenhagen und der Kommune Frederiksberg. Um den Wirtschaftsverkehr/Fährverkehr von und nach Kopenhagen nicht zu sehr zu behindern, führt eine Transitroute von Nordhavnen durch die Umweltzone, welche jedoch von der Pflicht der Registrierung befreit ist.

Umweltzone Kontakt und Ausnahmeregelungen: Derzeit keine bekannt

Ausnahmen: Derzeit keine bekannt

Brauche ich eine Plakette oder Registrierung?

Seit dem 01.Juli 2020 benötigt zur Einfahrt in die Umweltzone jedes betroffene Fahrzeug eine gültige Dänemark Registrierung. Andernfalls ist mit einer Strafe von bis zu 1.700 Euro zu rechnen. Vor dem 01.07.2020 war noch der EcoSticker Pflicht.

(ab dem 01.07.2020 ungültig)

Der Beginn und das Ende der Umweltzonen sind mit Schildern gekennzeichnet. Dieses zeigt einen roten Kreis als Verbotszeichen mit der Ausnahme von "Umweltfreundlichen Fahrzeugen". Unten ist noch das Wort "Umweltzone" geschrieben. Wer genau nun einfahren darf oder nicht, geht aus dem Einfahrtsschild nicht hervor.


In unserer Green-Zones App haben wir von jeder Umweltzone eine detaillierte Karte dargestellt. So kannst du ganz leicht die Grenzen erkennen und Strafen vermeiden.

Es gibt insgesamt 4 Umweltzonen in Dänemark: Aalborg, Aarhus, Kopenhagen, Odense


In unserer Green-Zones App haben wir alle Umweltzonen von Europa versammelt und übersichtlich dargestellt.

Gut zu wissen...

Alle aktuellen Fahrverbote und weiteren Infos gibt es in unserer Green-Zones App.


Big Brother im Auto!

Dass ein Auto von Tesla vollgestopft mit dienlicher Technik ist, wussten wir schon. Dass diese Technik aber auch seine Fahrer verraten kann, dürfte für viele neu sein.

Abwrackprämie für Lkw hilft nicht der Umwelt

Er wollte so klimafreundlich sein: Doch die Prämie, die Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer bei der Neuanschaffung eines Lastwagens versprach und auszahlte, hat für das Klima keinen wirklich positiven Effekt. Kritiker bemängeln, dass dieses Geld besser in den Klimaschutz investiert hätte werden können.

Dänische Umweltzonen erklärt

In Dänemark gibt es vier Umweltzonen. Diese befinden sich in der Hauptstadt Kopenhagen, sowie in Aalborg, Aarhus und Odense. All diese Umweltzonen sind ständig gültig und betreffen Diesel-Busse, -Transporter und -Lkw, also Fahrzeuge der Klassen M2 und M3 sowie N1, N2 und N3. Während es bis Mitte letzten Jahres noch Umweltplaketten gab, mit denen die Fahrzeuge gekennzeichnet werden mussten, gibt es mittlerweile eine Registrierung und elektronische Kontrollen.

Belgische Umweltzonen erklärt

In Belgien gibt es drei Umweltzonen, nämlich in der Hauptstadt Brüssel, sowie in Antwerpen und Gent. Alle drei Umweltzonen sind ständig gültig. Fahrzeuge benötigen eine Registrierung für die Einfahrt. Ausgenommen sind belgische und auch holländische Fahrzeuge. Diese werden bei der Fahrzeugzulassung direkt in das Register aufgenommen. Für die drei Umweltzonen gibt es zwei verschiedene Registrierungen. Sie haben zudem unterschiedliche Regelungen.

Milliardenkosten durch Lärm

Mehr als 150 Milliarden Euro kostet der Lärm den französischen Staat jedes Jahr. Körperliche und mentale Erkrankungen, aber auch die Wertminderung von Eigentum sind hier mit einbezogen. Der Verkehr trägt einen ungemeinen Teil zum Lärm bei. Eine Kultur des Lärmmanagements soll helfen.