Green-Zones.eu › Umweltzonen › Belgien › Antwerpen

Umweltzone Antwerpen

Wichtig!

Antwerpen hat eine Umweltzone: Antwerpen

Name der Umweltzone: Umweltzone Antwerpen - Belgien

Umweltzone in Kraft seit: 01.02.2017

Art der Umweltzone: Ständig gültig, 00:00-24:00 Uhr

Fahrverbote (temporär): Derzeit keine bekannt

Fahrverbote (ständig): Zulassungsland: alle außer Belgien, Niederlande
Fahrzeugklasse: PKW, Wohnmobile (M1), Busse (M2, M3), Kleintransporter (N1), LKW (N2, N3)
Kraftstoffart: Benzin, Diesel, LPG, CNG
Euronorm: 0-1 (Benzin, LPG, CNG), 0-4 (Diesel)
Plakette/Registrierung/Antrag: Einfahrt nur mit Registrierung

Geldbußen: 150-350 €

Gebiet/Ausdehnung der Umweltzone: Die gesamte Innenstadt und ein Teil des Stadtviertels Linkeroever (zwischen der E17, dem Park & Ride Linkeroever und dem Sint-Annabos) sind zur Umweltzone erklärt worden. Die Umweltzone umfasst 20km² und betrifft ca. 200.000 Einwohner.

Besonderheiten: Nachrüstung erlaubt: ja (PM)

Umweltzone Kontakt und Ausnahmeregelungen: Stadt Antwerpen, Stadsontwikkeling, Grote Markt 1, 2000 Antwerpen, Belgien; info@stad.antwerpen.be

Ausnahmen: Feuerwehr, Polizei und Krankenwagen

Antwerpen/ Gent

Brauche ich eine Plakette oder Registrierung?

Zur Einfahrt in die Umweltzone benötigt jedes betroffene Fahrzeug eine gültige Registrierung. Andernfalls ist mit einer Strafe von 150 Euro bis 350 Euro zu rechnen.

Der Beginn und das Ende der Umweltzonen sind mit Schildern gekennzeichnet. Dieses zeigt einen roten Kreis als Verbotszeichen mit einem abgasverursachendem Fahrzeug. Wer genau nun einfahren darf oder nicht, geht aus dem Einfahrtsschild nicht hervor.


In unserer Green-Zones App haben wir von jeder Umweltzone eine detaillierte Karte dargestellt. So kannst du ganz leicht die Grenzen erkennen und Strafen vermeiden.

Es gibt insgesamt 3 Umweltzonen in Belgien: Antwerpen, Brüssel und Gent


In unserer Green-Zones App haben wir alle Umweltzonen von Europa versammelt und übersichtlich dargestellt.

Gut zu wissen...

Alle aktuellen Fahrverbote und weiteren Infos gibt es in unserer Green-Zones App.


Seilbahnen: Die Lösung von Verkehrsproblemen?!

Die Idee ist nicht wirklich neu: Eine Seilbahn, die nicht nur Touristen im Gebirge befördert, sondern Pendler in einer Großstadt. Erste Beispiele lieferten Algier, Kiel, La Paz, New York und Taipeh. Verkehrsplaner in Deutschland prüfen jetzt, in welchen deutschen Städten eine Seilbahn eine sinnvolle Ergänzung zum bestehenden Netz darstellen kann.

Leeres E-Auto sorgt für Mega-Stau

E-Autos und Parkhäuser haben eine schwierige Beziehung. Das bewies ein Tesla-Fahrer wieder in einem Einkaufszentrum in London. Mitten auf der Auffahrt eines vierstöckigen Parkhauses blieb sein Wagen auf halber Höhe stecken. Aber was bei einem Verbrennerauto schnell behoben ist, hat bei einem Elektromodell eine ganz andere Dynamik.

Zu viele Autos, zu wenig Strom

In ganz Europa wächst die Anzahl der Menschen, die sich für ein Elektroauto entscheiden. Allein in Deutschland wurden im ersten Halbjahr 2021 149.000 neue Fahrzeuge mit Elektroantrieb zugelassen, Tendenz steigend. Allerdings versäumen viele E-Fahrer sich vor dem Kauf eines Autos über die vorhandene Infrastruktur zu informieren.

Verbesserte Luftqualität durch neue Radwege

Seit einiger Zeit tauchen immer wieder neue Radweg auf dem Berliner Pflaster auf. Ende April 2020 erhielt auch die Charlottenburger Kantstraße, eine der wichtigsten Tangente, die in die City West führt, ebenfalls einen Pop-up-Radweg. Die Ergebnisse wurden jetzt ausgewertet, mit erstaunlichen Zahlen.

Umweltzonen & Fahrverbote: Was passiert 2022?

Ursprünglich sollten im auslaufenden Jahr eine ganze Reihe neuer Regeln und Fahreinschränkungen in Kraft treten. Doch die unvorhersehbare Pandemie führte dazu, dass viele Gemeinden und Ballungsräume die Einführung einer Umweltzone verschoben oder ganz aufgaben, weil sich die Schadstoffbelastung verbessert hatte. Letzteres kann in direktem Zusammenhang mit dem abgenommenen Verkehr während der Ausgangssperren stehen. Wir von Green-Zones® zeigen trotzdem, wo noch was passiert, und wer betroffen sein wird von zukünftigen Fahrverboten im Jahre 2022.