Deutsch
Čeština
Dansk
English
Español
Français
Italiano
Nederlands
Polski
Sprache wählen Sprache wählen
Green-Zones.eu Plaketten Österreichisches Umwelt-Pickerl

Seit 2015 - Österreichisches Umwelt-Pickerl

In Österreich sind derzeit in 6 Regionen und Bundesländern teilweise sehr großflächige Umweltzonen eingerichtet. Fahrzeugführer sollten deswegen beachten, dass ein Umwelt-Pickerl nichts mit einer Mautvignette zu tun hat, sondern separat erworben werden muss.
Derzeit zum Stand August 2019 ist die Pflicht für ein Umwelt-Pickerl auf den Fahrzeugtyp Nutzfahrzeug  beschränkt. Das bedeutet aber auch, dass Camper, die eine Zulassung als LKW haben, von der Pickerl-Pflicht  betroffen sind. Ebenfalls betroffen sind Fahrzeugtypen, die normalerweise als PKW von der Pflicht freigestellt sind, jedoch als „Fiskal-PKW“ einer steuerlichen Einstufung als LKW unterliegen.

Das österreichische Umwelt-Pickerl gibt es in 6 verschiedenen Farben, je nach der jeweiligen EURO-Klasse des Fahrzeuges. Die erhältlichen Farben von EURO 1 bis 6 sind schwarz, rot, gelb, grün, blau und violett. Die Plakette ist mit den letzten 5 bis 6 Ziffern der Fahrgestellnummern geprägt und wird anhand der Fahrzeugklasse und Kraftstoffart gestanzt.
Das Umwelt-Pickerl erhält ein Fahrzeug, wenn es die EURO Norm erfüllt. Es kann deswegen von jedem Fahrzeugtyp ein Pickerl beantragt werden - also auch Personenkraftwagen und Reisebusse. Nachgerüstete Fahrzeuge mit einem Partikelfilter können ebenfalls ein Pickerl erhalten.
Ein Umwelt-Pickerl muss – im Gegensatz zu einer Mautvignette – nur einmal angeschafft werden. Er ist so lange gültig, wie das Kennzeichen des Fahrzeuges nicht wechselt.

Die Umweltzonen in Österreich werden durch Polizei und kommunale Angestellte überwacht. Bei einem Verstoß ist ein Bußgeld von 90 bis über 2.000 Euro vorgesehen, je nach Art des Verstoßes (EURO-Klasse, Fahrzeugtyp etc.). Bei der nachgewiesenen unberechtigten Ausstellung oder Manipulation eines Umwelt-Pickerl (insbesondere den per Hand beschrifteten Pickerln) sind auch deutlich höhere Geldstrafen vorgesehen.
Da in Österreich ständig über die weitere Einrichtung von Umweltzonen und über die Pflicht zur Einbeziehung von Bussen und PKW diskutiert wird, macht es durchaus Sinn, dass der häufige Besucher wie auch der Urlauber und Camper sich das Umwelt-Pickerl freiwillig beschafft.

Zoombare Karten aller Umweltzonen mit ihren Grenzen sowie detailliertere Informationen zu den einzelnen Fahrzeugtypen, EURO-Klassen, Wochentagen, Uhrzeiten, Sonderregelungen und Ausnahmen sind verfügbar unter www.umwelt-pickerl.at  oder www.Green-Zones-App.eu

Hier bestellen Sie ein österreichisches Umwelt-Pickerl für Umwelt-Zonen in Östereich