Seit 2008 - Deutsche Umweltplakette (Feinstaubplakette)

Am 01.01.2008 starteten in Deutschland die ersten Umweltzonen, die den Ausstoß von Feinstaub begrenzen sollten. Nach und nach kamen über 50 weitere Städte und Gemeinschaftszonen hinzu, in nur noch mit Grüner Umweltplakette eingefahren werden darf.
Die Deutsche Umweltplakette, die auch Feinstaubplakette genannt wird ist für alle 2-achsigen und mehrachsigen Fahrzeuge Pflicht, wenn Sie in eine deutsche Umweltzone einfahren möchten.
Eine Deutsche Umweltplakette erhält ein Fahrzeug, wenn es der EURO 4 Klasse zugeordnet werden kann bzw. der EURO 3 Klasse, wenn das Fahrzeug über einen Partikelfilter verfügt, welcher in die Fahrzeugpapiere eingetragen sein muss.   

Die Umweltplakette gab es ursprünglich auch in den Farben Rot/EURO-Klasse 2 und Gelb/EURO-Klasse 3, jedoch dürfen diese mit gelber oder roter Umweltplakette ausgestatteten Fahrzeuge (meist Dieselfahrzeuge) nicht mehr in die Umweltzonen einfahren.
Aus diesem Grunde werden die Umweltzonen in Deutschland bald auch „Grüne Umweltzonen“ genannt werden, weil auch die Einführung einer Blauen Stickoxidplakette in den nächsten Jahren geplant ist, die dann nur noch für eine Einfahrt in „Blaue Umweltzonen“ berechtigt. Blaue Umweltzonen werden voraussichtlich innerhalb der Grünen Umweltzonen als kleinere Zonen eingerichtet werden.
 
Ab dem 01.02.2009 wird in Deutschland auch der ruhende Verkehr in den Umweltzonen kontrolliert.  Danach wird nicht nur eine Geldstrafe von 80 Euro fällig der ohne gültige Plakette in der Umweltzone fährt, sondern auch derjenige, der dort parkt.

Hier bestellen Sie eine deutsche Umwelt-Plakette für grüne Umweltzonen in Deutschland