Deutsch
Čeština
Dansk
English
Español
Français
Italiano
Nederlands
Polski
Sprache wählen Sprache wählen
Green-Zones.eu Fleet-Service Fleet-App Risiken für Fahrzeugflotten

Die Risiken für Flotten in Europas Dieselfahrverbotszonen und Umweltzonen

Dieselfahrverbots- und Umweltzonen sind für Flotten ein neues Risiko.
Die Anforderungen an den europäischen Logistik- und Wirtschaftsverkehr sowie touristischen Busverkehr werden immer größer. Wann, wo und wie sind welche Art von Umweltzonen und Dieselfahrverbotszonen in Europa in welchen Städten eingerichtet worden und welche Regeln sind bei der Einfahrt zu beachten?
Selbst bei Kenntnis aller Regeln und Vorhandensein einer entsprechenden Umweltplakette kann der Fahrer nicht sicher sein, in die Umweltzone einfahren zu dürfen. Wetterbedingte Verschärfungen der Einfahrts- und Durchfahrtsregeln machen in immer mehr Ländern eine sichere Planung der Route fast unmöglich, da auch immer mehr Autobahnen in Europa betroffen sind.
In der Konsequenz bedeuten bestimmte Arten von Umweltzonen ein fast völlig unkalkulierbares Risiko, ob und wann die Ziele einer Fahrt erreicht werden können.
Aus diesem Grunde hat Green-Zones für Fahrzeugflotten eine Problemlösung erarbeitet, die in drei verschiedenen Paketen verfügbar ist.

Risiken für Speditionen und Kurierfahrzeuge
Für Speditionen und Kurierfahrzeuge können ungeplante Verzögerungen oder sogar tagelange Sperrungen einer temporären Umweltzone ein enormes Risiko darstellen, da teilweise sehr hohe Bußgelder riskiert werden und eine Weiterfahrt entweder verzögert oder wetterbedingt völlig offen sein kann.
Zudem können zu drastischen Strafen wie der Beschlagnahmung von Fahrzeugen auch äußerst unangenehme Nebenwirkungen auftreten, wie z. B. der Entfall der Transportversicherung für die Ladung oder der Verlust einer jahrelangen aufgebauten Kundenbeziehung.

Risiken für Linienbusse und Busunternehmen
Auch für internationale Linienbusse und Busunternehmen im Paket-Tourismus stellen die zunehmenden Umweltzonen in Städten, Gemeinden und Autobahnen eine immer größere Herausforderung dar.
Dies vor allem dann, wenn Teilnehmer von Reisegruppen ihr Hotel nicht oder nicht rechtzeitig erreichen und völlig neue Schadensersatzansprüche auf die Veranstalter der Reise zukommen können.