Deutsch
English
Français
Polski
Green-Zones.eu › Blog & News › Tiroler Motorradfahrer stinksauer!
< Alle Beiträge zeigen

Tiroler Motorradfahrer stinksauer!

Motorradfahrer halten zusammen und wehren sich gegen die neue Lärmschutzzone Außerfern in Tirol.

Da bleibt der Tiroler Verkehrslandrätin wahrscheinlich gerade die sprichwörtliche Spucke weg: Motorradfahrer stornieren zurzeit massenhaft ihre Hotelbuchungen. Wie wir bereits letzte Woche berichteten, ist der Grund hierfür ein neues Fahrverbot, was Zweiräder mit zu lauten Motorengeräuschen vom Verkehr ausschließt - ganz zum Ärger der Biker-Gemeinschaft. Viele reden schon von Willkür und einer Arroganz der Verkehrslandrätin Ingrid Felipe, die den Wert von 95db festgelegt hat, welcher nicht überschritten werden darf. Für viele Zweiradenthusiasten ein Skandal und eine unnötige Gängelung seitens der Politik.
Absagen folgen aber nicht nur von direkt betroffenen Inhabern von Zweirädern; auch Biker, die unter dem beschriebenen Wert liegen, sagen aus Solidarität ihre Reise nach Tirol ab und buchen um. Tragisch für die Hotels und Gastronomen der Region, die gerade erst den Corona Lockdown überlebt haben. Nun folgt also der nächste Hammer für die Betriebe.

Josef Hackl, Obmann der Sparte Tourismus der Wirtschaftskammer Tirol, fasst die Situation zusammen: „«Natürlich hat der Motorradverkehr in der Region in den letzten Jahrzehnten stark zugenommen, aber völlig legale, serienmäßige Motorräder plötzlich zu verbieten, das ist für mich nicht nachvollziehbar. Gerade in der jetzigen Situation, wo wir schauen müssen, dass wir im Tourismus und der Gastronomie in Tirol wieder dort hinkommen, wo wir vor der Corona Krise waren. Im Moment brauchen wir jeden Gast. Aus Sicht der Wirte ist diese Maßnahme also völlig kontraproduktiv. Und speziell Motorradfahrer sind in den letzten Jahren zu einer wichtigen Klientel geworden, die einiges Geld in den Lokalen und Hotels ausgeben.“ 

Ob die Storno-Welle allerdings die Regierung der Region zum Umdenken bewegt, ist unwahrscheinlich. Die Zone samt detaillierter Karte wird in Kürze kostenfrei auf unserer Green-Zones App zu finden sein.