Deutsch
English
Français
Polski
Green-Zones.eu › Blog & News › Ruhe für den Fahrer - Lärm für die Umwelt
< Alle Beiträge zeigen

Ruhe für den Fahrer - Lärm für die Umwelt

Das britische Traditionsunternehmen Jaguar Land Rover (JLR) hat eine Fahrgastzelle entwickelt, die Schallbelästigung reduzieren soll.

Die Pkw-Modelle Jaguar F-Pace und Range Rover Velar P400e werden zukünftig über das Active Road Noise Cancelling System verfügen. Die technische Innovation im Hause JLR unterdrückt nach Angaben des Herstellers niederfrequente Geräusche im Innenraum des Fahrzeugs. JLR verspricht sich von dem neuartigen System, die Konzentrationsfähigkeit des Fahrzeugführers zu optimieren. Nach Angaben der Konstrukteure und unter Einbeziehung medizinischer Erkenntnisse sind störende Geräuschkulissen bei längeren Fahrten für schwindende Konzentrationsfähigkeit und Ermüdung verantwortlich und können in extremen Fällen direkt zu Unfällen führen. So können erwähnte Modelle des britischen Automobilkonzerns beispielsweise die Vibration der Reifen messen, deren Geräusche dann mit Hilfe von Antischall im Innenraum akustisch unterdrückt werden. Nach Herstellerinformationen funktioniert das System in Echtzeit, hilfreich in etwa beim Überfahren von Schlaglöchern. Sensoren an den Sicherheitsgurten messen konstant den akustischen Pegel der Fahrgastzelle und reagieren in Kombination mit einem System zur Geräuschunterdrückung im Motorraum. Nach Herstellerinformationen kann so eine Reduzierung der Geräuschspitzen um 10 dB gewährleistet werden, der Gesamtpegel kann um 3 bis 4 dB gesenkt werden. 
Aber auch andere Fahrzeugfabrikanten nehmen sich diesem technischen Prinzip an. So haben Ford, Audi und Jeep bereits ähnliche Ansätze zur Reduzierung von Nebengeräuschen entwickelt. Das beschriebene System von JLR wird hingegen das erste seiner Art sein, welches in Serie verbaut werden wird. Während sich die Fahrzeughersteller auf die Fahrgastzelle konzentrieren und es dem Fahrer so ruhig und angenehm wie möglich gestalten wollen, wird leider vergessen, was sie mit der Umwelt und den Menschen außerhalb des Fahrzeuges anrichten. Der aufjaulende PS-starke Motor und der dröhnende Auspuff bleibt...Stille wird privatisiert, Lärm sozialisiert!

Lärm im Verkehrssektor steht die letzten Monate besonders unter medialer und medizinischer Beobachtung. Daraus resultiert, dass Lärmschutzzonen immer populärer und zwingend notwendiger werden. Ein akutes Zeichen, dass sich Wahrnehmung der Gesetzgeber, Verbraucher und nicht zuletzt der Hersteller ändert, wenn wir neben Emissionen über weitere negative Teilaspekte des international zunehmenden Straßenverkehrs sprechen.