Deutsch
English
Français
Polski
Green-Zones.eu › Blog & News › Lärmschutzzonen bald in Deutschland
< Alle Beiträge zeigen

Lärmschutzzonen bald in Deutschland

Motorräder sind deutlich zu laut – das ergaben Messungen in Stuttgart. Politiker und Bürger fordern, dem ein Ende zu setzen. Lärmschutzzonen wie in Tirol könnten eine Lösung sein.

Das Fahrgefühl eines Motorrads bedeutet Freiheit. Hierzu gehört laut den meisten Motorradfahrern auch das Geräusch eines aufheulenden Motors. Anwohner an beliebten Motorradstrecken, wie in der Tiroler Region Außerfern, haben sich erfolgreich gegen den Motorradlärm gewehrt. Dort gibt es mittlerweile eine Lärmschutzzone, um Bewohner vor dem Lärm zu bewahren.

Ähnliches könnte auch Motorradfahrern in Baden-Württemberg drohen. Messungen im Stuttgarter Stadtteil Büsnau ergaben, dass ein Drittel der Motorräder die Marke von 90 Dezibel überschreitet. Ein Drittel der Pkw lag im Gegensatz hierzu unter 83 Dezibel. Bei einer Lautstärke in diesem Bereich erscheint ein Unterschied von 10 Dezibel für das menschliche Ohr doppelt so laut.

Ein Problem ist zudem, dass viele Motorräder im Realbetrieb auf der Straße bis zu 20 Dezibel lauter sind, als im Betriebszustand, der für die Typprüfung ausschlaggebend ist, so eine Studie des Umweltbundesamtes vom September 2020. Laut Grünen-Politiker und Lärmschutzbeauftragtem Thomas Marwein ist die EU daher in der Pflicht, Zulassungsvorschriften für Motorräder zu ändern, so dass solch laute Motorräder gar nicht mehr auf die Straße kommen. Eine Richtlinie der EU bezüglich des Umgebungslärm existiert bereits. Nach der Erstellung von Lärmkarten bis zum Jahr 2017 und darauffolgenden Lärmaktionsplänen sind aber noch kaum Taten gefolgt.

Auch Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann steht auf Seite der Anwohner: „Das Problem Motorradlärm ist absolut ungelöst. Der Bund muss endlich handeln. Eine künftige Bundesregierung muss sich dafür einsetzen, dass das real messbare Geräusch von Motorrädern zu einem entscheidenden Kriterium der Zulassung wird und die europäischen Zulassungsregeln entsprechend geändert werden. Wir werden mit dieser Forderung nicht nachlassen.“

Mittlerweile gibt es in Büsnau eine Tempo-40 Zone, die die Anwohner auch vor Lärmbelästigung schützen soll. Denn diese ist nicht nur ein Grund für Politiker, neue Verbote einzuführen, um Wahlkampf zu machen. Der Lärm hat starke gesundheitliche Folgen. Doch die gemessenen Pegel sind weiterhin zu hoch. Sollte der Bund seiner Pflicht also nicht nachkommen, könnte das Land die Sache bald selbst in die Hand nehmen, und Lärmschutzzonen oder komplette Fahrverbote für Motorräder einführen.

Wie es mit den Lärmschutzzonen für Verboten für Motorräder weitergeht, erfährst du natürlich in unserem Blog. Informationen zu den gesundheitlichen Folgen der Lärmbelästigung findest du hier