Deutsch
English
Français
Polski
Green-Zones.eu › Blog & News › Deutschland “feiert” Autofreien Tag der Europäischen Mobilitätswoche
< Alle Beiträge zeigen

Deutschland “feiert” Autofreien Tag der Europäischen Mobilitätswoche

Ganz Europa zelebriert heute einen autofreien Tag, mehrere Straßen sind somit fest in Hand von Fahrrädern und Fußgängern.

Das Datum ist bereits europäische Tradition: Am Ende der EU-weiten Mobilitätswoche ist der 22. September autofrei. Viele Städte locken ihre Bürger und natürlich auch zahlkräftige Touristen mit speziellen Angeboten im Bereich des öffentlichen Nahverkehrs. 
In der deutschen Hauptstadt werden 24 Spielstraßen für den heutigen Tag installiert, welche von 14:00h bis 18:00h für den motorisierten Individualverkehr gesperrt sind. Die detaillierte Liste der betroffenen Straßen ist der Internetseite der Verkehrsinformationszentrale Berlin (VIZ) zu entnehmen. Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) verweist auf die steigende Zahl von Verkehrstoten in Berlin, welche auf Fahrrädern ums Leben gekommen sind; in diesem Kalenderjahr sind es bereits 38 (im Vergleich zu dem Vorjahreswert von 41) Tote. Für die Grünenpolitikerin ist der heutige Tag der perfekte Aufhänger, um für eine beschleunigte Verkehrswende in der deutschen Hauptstadt zu werben. 

„Wir brauchen mehr Blitzer, mehr Kontrollen, um die Raser abzuschrecken“, lässt Günther keine Zweifel an ihrer Entschlossenheit. Darüber hinaus ist beispielsweise in Wien eine Demonstration geplant, die außerhalb des Zeitfensters in welchem keine Autos fahren dürfen, stattfindet. Laut Initiatoren der Kundgebung soll mit diesem potenziellen Stau während der Rush Hour mit Nachdruck auf die Rechte von Fahrradfahrern hingewiesen werden.

Insgesamt jedoch sieht es im Autoland Deutschland eher mau aus. So sind neben Berlin, noch weitere Straßen oder Fahrspuren in Düren, Ulm und Marburg temporär gesperrt. Beim Blick ins Ausland wird die Ernsthaftigkeit deutlich: An der "Woche der Mobilität" nahmen in Frankreich rund 100, in Spanien fast 500 und in Österreich 535 Kommunen teil. Auch außerhalb Europas machen Städte mit. Im kolumbianischen Bogotá ist im Übrigen jeder Sonntag autofrei.

Der europaweit ausgerufene autofreie Tag findet jedes Jahr am 22. September statt. Er soll zur Beschleunigung der Verkehrswende aufrufen und dem Auto den Verkehrsraum nehmen, um so mehr Platz für Fußgänger und Fahrräder zu schaffen.