Ab 2017/2018 - Tschechische Emissions-Plakette

Ab 2017/2018 wird in Tschechien die Emissions-Plakette „Emisni-Plaketa“ eingeführt. Die Emissions-Plakette ist verpflichtend für PKW, LKW, Busse und Motorräder
Ab diesem Datum können auch in jeder tschechischen Stadt sogenannte emissionsarmen Zonen, also Umweltzonen eingerichtet werden, so wie dies bereits die Hauptstadt Prag festgelegt hat. 
Die Einführung der emissionsarmen Zonen wird durch den § 14 des Gesetzes Nr. 201/2012 Slg., über den Schutz der Luftreinheit festgelegt sowie durch eine Regierungsverordnung Nr. 56/2013 Slg. über die Einstufung von Straßenkraftfahrzeugen nach einzelnen Emissionskategorien und dann zugeordneten Farben der Emissionsplaketten.
Im Wesentlichen wird erwartet, dass die Emissionsklassen EURO 3 (gelbe Plakette) nur bis 31.12.2018 in die Umweltzonen einfahren dürfen, wie es auch die Hauptstadt Prag geregelt hat. Ab dem 01.01.2019 werden dann in weiten Teilen des Landes wahrscheinlich nur noch grüne Emissions-Plaketten erlaubt sein. In jedem Falle liegt eine endgültige Entscheidung für ein Einfahrverbot für gelbe Emissions-Plaketten im Ermessen der jeweiligen Stadt.

Die Einrichtung der emissionsarmen Zonen wird durch Rechtsvorschriften auf dem Gebiet jeder Gemeinde in der Tschechischen Republik geregelt. Die konkreten Bedingungen einer Umweltzone  werden von den jeweiligen Gemeinden durch eine allgemein verbindliche Verordnung geregelt, die die Größe und die Grenzen der emissionsarmen Zonen auf ihrem Gebiet definiert. 
Die Umweltzonenschilder sind Einfahr-Verbots-Schilder, die dann wiederrum die Emissionsplaketten anzeigen, die dennoch einfahren dürfen. Die Aufhebung einer Emissionszone wird mit einem entsprechenden Schild angezeigt.
Fährt ein Fahrzeug ohne richtige Emissionsplakette in eine Umweltzone, so begeht er eine Ordnungswidrigkeit und zahlt im Falle einer Kontrolle durch die Polizei eine Geldbuße von 1.500-2.500 Tschechischen Kronen (55-95 Euro).

Fahrzeuge die einem Anwohner in einer Umweltzone zugehörig sind müssen keine Emissionsplakette an ihrem Fahrzeug haben und auch nicht erwerben. Weiterhin gibt es umfangreiche Ausnahmeregeln für Sonderfahrzeuge wie z. B. Rettungsdienstfahrzeuge, Postfahrzeuge, Müllabfuhr-Fahrzeuge, kommunale Fahrzeuge und Fahrzeuge von Behinderten.